Startseite

für Tiere

Auch Tiere sind Belastungen ausgesetzt, können unter Stress leiden und Beschwerden entwickeln. Sie haben, wie auch der Mensch, eine Lebensgeschichte und Gedächtnisspeicher.

Mit Tieren wird kinesiologisch wie mit Menschen gearbeitet, da die Lebensenergie nach denselben Gesetzen fliesst (Säugetiere). Allerdings kann der Muskeltest nicht direkt angewendet werden. Aus diesem Grund wird zwischen dem Tier und der Kinesiologin ein Surrogat, also ein Stellvertreter für das Tier, eingesetzt. (Kann man sich vorstellen wie ein Verlängerungskabel.) Meistens handelt es sich dabei um den Tierhalter.

Auch wenn eine andere Person als Surrogat zur Verfügung steht, gehört der Halter zur ganzheitlichen Tiertherapie und wird mit einbezogen. Er soll die Gründe für Schwierigkeiten kennen und sehr oft steht das Wohl des Tieres mit dem Wohl des Menschen in Zusammenhang.



Anwendungsgebiete

Stressabbau
Emotionale Belastungen
Chronische Beschwerden
Verhaltensauffälligkeiten
Verbesserung der Beziehung Mensch-Tier
Unterstützung von Gesundheit und Ausgeglichenheit
Förderung von Leistungsbereitschaft (Hundesport, Dressur etc.)
Unterstützung von medizinischen Behandlungen und Eingriffen
Chipentstörung

Praxisbeispiele



Tarife

Die Sitzung mit einem Tier kostet Fr. 100.-.
Bei Hausbesuchen und Arbeit im Stall innerhalb der Stadt Bern, werden keine Spesen verrechnet.



Kurs
"Energetische Hausapotheke für Tiere"
09. September 2017, Münsingen




Artikel "Kinesiologie kann auch Hunden nutzen"
HUNDE, Zeitschrift der SKG, 06. Februar 2004

  Seit 2003 für Mensch und Tier - Christine Gerber - Rütlistrasse 11 - 3014 Bern - Dipl. Kinesiologin IKBS - KomplementärTherapeutin OdaKTTC